Prophylaxe

Langsam, leider nur sehr langsam wandelt sich unsere Vorstellung von Gesundheit. War man früher schon froh, wenn nichts weh getan hat, kommen immer mehr Menschen dahinter, dass es bei weitem angenehmer ist, etwas für die Gesundheit zu tun, als ständig darauf zu warten, bis es zwickt und zwackt. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Gesundheit als Zustand des körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens definiert. Ein kaum vorstellbarer, aber sicher anstrebenswerter Zustand.

Im Vergleich zu anderen Maßnahmen zur Förderung der eigenen Gesundheit, wie gesunde Ernährung, Sport, autogenem Training usw., ist es relativ einfach, sich für die Gesundheit seiner eigenen Zähne einzusetzen. Meist genügt eine ausreichende Pflege der Strukturen der Mundhöhle, um sich langfristig vor Schäden an Zähnen und Zahnhalteapparat zu schützen. Diese ausreichende Pflege kann normalerweise mit Zahnbürste und Hilfsmitteln zur Reinigung der Zahnzwischenräume erreicht werden. Täglich zwei bis drei mal Zähne pflegen und drei mal die Woche die Reinigung der Zahnzwischenräume - kombiniert mit einer unterstützenden Spüllösung - und Sie werden feststellen, dass Sie keine neuen Löcher bekommen, und wenn überhaupt, kaum mehr Zahnstein haben. Hierdurch werden Beläge entfernt, die sonst auch den gesamten Organismus belasten könnten.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie die genannten Möglichkeiten effizient umsetzen können. Sie sollen nicht für Ihre Zähne leben, aber ein Leben mit gesunden Zähnen...